Aktuelles: Erdgas als Kraftstoff

Erdgas, die logische Alternative zum Diesel

Die derzeitige Diskussion über die Umweltfreundlichkeit von Dieselmotoren und der heute stattfindende Dieselgipfel von Politikern und Autoherstellern in Berlin haben bisher keine Antworten auf die drängenden Fragen der Autofahrer von klimaschädigenden Selbstzündern gebracht. Das Ergebnis des heutigen Treffens: Fünf Millionen Dieselautos in Deutschland sollen mit einer neuen Software weniger Schadstoffe ausstoßen. Ziel dieser Maßnahme ist eine durchschnittliche NOx-Reduzierung von 25 bis 30 %. Merkwürdig die Feststellung der Hersteller, dass das Software-Update keinen Einfluss auf Motorleistung, Verbrauch oder Lebensdauer haben soll. Falls das so ist, warum erst jetzt das Einlenken?

Der Autofahrer, die Pendler zur Arbeit oder viele Flottenbetreiber und Dienstwagenfahrer erhalten damit keine zufriedenstellende Lösung für ihr Problem. Eine Erklärung, die man in den letzten Tagen von den Ministerpräsidenten aus Niedersachsen und NRW hörte, war der Hinweis, direkt vom Diesel auf das Elektrofahrzeug umzusteigen. Dass dafür eine ausreichende Auswahl an Modellen, eine Reichweite von mindestens über 500 km und eine perfekte Ladeinfrastruktur fehlen, verschweigen sie dabei geflissentlich. Ein Lösungsvorschlag also der für Vielfahrer keiner ist und in absehbarer Zeit auch keiner sein wird.


Bild: Zukunft Erdgas

Dabei wäre die Lösung doch so einfach: Das Erdgasfahrzeug. Schon Ende nächster Woche sollen laut Audi Pressestelle der Audi A4 Avant g-tron und Audi A5 Sportback g-tron in den Verkauf gehen. Beide Modelle ergänzen, den bereits verfügbaren Audi A3 Sportback g-tron und bieten mit einer Gesamtreichweite von über 900 Kilometern, davon 500 km mit dem umweltschonenden Erdgasantrieb, eine ausreichende Fahrleistung.


Bild: Audi AG

Die oft so hohen Einstiegspreise von Elektromodellen sind bei Erdgasfahrzeugen mit mehr als doppelter Reichweite kein Thema. Der Audi A3 Sportback g-tron startet ab 27.550,- Euro. Euro 6 und Effizienzklasse A+ sind selbstverständlich.

Die Auswahl an Modellen ist mittlerweile auf 22 Modelle im PKW und 11 im Nutzfahrzeug-Sektor (ohne schwere LKW’s und Busse) angestiegen. Man kann wählen zwischen einem Kleinwagen wie dem VW eco up!, für den Pendler, oder einem SKODA Octavia Combi TSI G-TECH für die Familie. Mit dem neuen Audi A5 Sportback g-tron ist man bei einer Motorisierung von 125 kW (170 PS) auch recht sportlich unterwegs, wenn es denn sein muss.

Kann man Erdgas überall tanken? – ist eine oft gestellte Frage. Ja, an über 870 Erdgastankstellen in Deutschland und an über 3.200 in Europa (z.B. in Italien an: 1.178, Österreich: 171, Tschechien: 153) ist derzeit das Erdgastanken möglich. Moderne Navigationshilfen weisen während der Fahrt sicher auf eine Erdgastankstelle entlang der gewählten Route hin. So mancher wird überrascht sein, wie oft man z.B. auf einem 2 km-Korridor von München bis Hamburg entlang der Autobahn Erdgas tanken kann. Es sind insgesamt 21 Erdgastankstellen, die auf der 790 kilometerlangen Strecke problemlos angefahren werden können.

Ein Lob am Schluss für die politischen Entscheidungsträger sei gestattet. Sie haben zumindest die richtigen Weichen für die besondere steuerliche Förderung von Erdgas als Kraftstoff gestellt. Bis 2026, wird der ermäßigte Energiesteuersatz für Erdgas an der Tankstelle fällig. „Tanken für die Hälfte“ bleibt damit keine hohle Floskel.

Text: Vest Marketing GmbH / 02.08.2017

Erweiterte Suche

Häufige Suche

This Browser is not good enough to show HTML5 canvas. Switch to a better browser (Chrome, Firefox, IE9, Safari etc) to view the contect of this module properly

Tarifrechner

Stromrechner
Erdgasrechner
Ihre Postleitzahl:

Anzahl der Personen im Haushalt
1Person Paar Familie Großfamilie

oder Ihr Jahresstromverbrauch:

Ihre Postleitzahl:

Wohnfläche
Wohnung Haus 2 Familienhaus Großes Haus

oder Ihr Jahresgasverbrauch: