Erdgas Technik

Das Erdgassystem im Fahrzeug

Bei einem vollelektronischen Multi-Port-System - z.B. von Ford - wird der Motor mit Benzin gestartet, um nach wenigen Sekunden auf Gasbetrieb umzuschalten. Im beheizten Erdgasdruckregler wird das Erdgas von 200 bar auf etwa 2 bar Druck entspannt. In der folgenden Gasdosiereinheit wird die für die jeweilige Motorleistung erforderliche Erdgasmenge abgemessen. Von hier wird sie aufgeteilt, in die einzelne Ansaugrohre eingedüst und dort mit der Ansaugluft vermischt.


Gastanks

Erdgas wird in den Fahrzeugen in Tankbehältern aus Stahl oder einem Stahl- / Carbonfasergemisch transportiert, die weitaus sicherer sind als die Kunststofftanks bei Benzin und Diesel. Das Erdgas wird in den Tanks unter einem Druck von 200 bar gespeichert.

Die Sicherheitsanforderungen an die Druckbehälter:

  • Berstdruck liegt bei bis zu 600 bar

  • Sicherheitsventile riegeln die Gaszufuhr sofort ab, wenn das Gas ungewollt austritt

  • bei Brand wird das Gas über eine Schmelzsicherung kontrolliert ausgeblasen


Anordnung der Gastanks

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Gastanks zu montieren.

Unterfluranordnung:

die Tanks werden platzsparend unter dem Fahrzeug montiert.

Innenraumanordnung:

die Tanks befinden sich im Lade- oder Kofferraum des Fahrzeugs

Rahmenanordnung:

die Tanks werden unterhalb der Ladefläche angebracht z.B bei Pritschenwagen

Dachtank:

z.B. bei Bussen, dadurch geht kein Raum im Innenbereich verloren.

 

 


Gaseinblasung


Um die Ziele eines modernen Motors - optimale Ausnutzung des Kraftstoffs und geringstmögliche Emissionen - zu erreichen, werden Erdgasmotoren nicht anders als bei Benzinmotoren über sequentielle Einblassysteme mit Kraftstoff versorgt.

Dabei wird über ein elektronisch gesteuertes Magnetventil jeder einzelne Zylinder direkt mit Treibstoff versorgt. Das System steuert die in den Motor eingeblasene Gasmenge für jeden Zylinder und den optimalen Zündzeitpunkt. Die Besonderheit dieses Systems ist, dass die grundlegenden Leistungen des Benzinmotors nicht verändert werden. Im Erdgasbetrieb werden so bessere Fahrleistungen, Verbrauch und Schadstoffemissionen als mit herkömmlichen Systemen erzielt.

Faktoren zur Bemessung der Erdgasmenge sind

  • die Drosselklappenstellung

  • der Unterdruck im Ansaugrohr

  • die Motordrehzahl und

  • der Sauerstoffgehalt im Abgas.


So wird eine optimale schadstoffarme Verbrennung und ein minimaler Gasverbrauch erzielt.

Erweiterte Suche

Häufige Suche

This Browser is not good enough to show HTML5 canvas. Switch to a better browser (Chrome, Firefox, IE9, Safari etc) to view the contect of this module properly

Tarifrechner

Stromrechner
Erdgasrechner
Ihre Postleitzahl:

Anzahl der Personen im Haushalt
1Person Paar Familie Großfamilie

oder Ihr Jahresstromverbrauch:

Ihre Postleitzahl:

Wohnfläche
Wohnung Haus 2 Familienhaus Großes Haus

oder Ihr Jahresgasverbrauch: